Sextourismus Philippinen – Ratgeber, Orte, Preise & Tipps

0

Der Sextourismus auf den Philippinen ist ein großes Thema. Nicht dass wir diese Art des Tourismus gut finden würden, dennoch sehen wir uns gezwungen dich aufzuklären. Wir verraten dir anbei alles was du über den Philippinen Sextourismus wissen solltest.

Sextourismus Philippinen

Der Sextourismus ist in vielen südostasiatischen Ländern beliebt. Ein Grund ist, da man sich hier für einen verhältnismäßig kleinen Betrag Frauen leisten kann. Für ab 20€ begleiten diese einen. Das ganze ist nicht gut und sollte nicht unterstützt werden. Trotzdem gibt es diese Form von Tourismus aber und kann auch nicht gänzlich verboten werden. Wir klären in diesem Beitrag auf, was es mit dem Philippinen Sextourismus auf sich hat und wie das ganze dort abläuft.

Sextourismus Philippinen

Beliebte Orte

Grundsätzlich kann man an jedem Ort auf den Philippinen Frauen kennenlernen, welche man für wenige Pesos mitnehmen kann. Wie so überall gibt es jedoch etliche Hauptorte, was der Sextourismus besonders groß ist. Das Gute aber ist, dass sich in den jeweiligen Orten das Nachtleben und die Prostitution auf einen kleinen Bereich beschränkt. Man kann in diesen Orten somit auch einen normalen Urlaub verbringen. Die Hochburgen listen wir kurz auf.

Angeles City

Angeles City hat einen sehr schlechten Ruf, denn die Barszene und der Sextourismus ist hier am größten. Zwar beschränkt sich das Rotlicht hauptsächlich auf die Walkingstreet und die Fields Avenue, jedoch findet man auch außerhalb Bars. So z.B entlang der Don Juico Avenue. Angeles City ist der beliebteste Ort bei Sextouristen. Hier wird immer etwas geboten. Da er zentral und nicht weit von Manila entfernt liegt, ist er auch einfach zu erreichen. Hier befindet sich auch einer der wichtigsten Flughäfen der Philippinen (Clark Airport).

Sextourismus Philippinen Orte

Manila

Auch Manila ist bei Sextouristen sehr beliebt. Manila hat 4 Rotlichtbezirke mit Girly Bars: P Burgos Street in Makati, EDSA Entertainment Complex, Ermita & Malate. Die beliebteste Gegend und auch die sicherste ist die Burgos Street in Makati. Falls du wirklich in Manila bist und vor hast hier nach Frauen Ausschau zu halten, bekommst du dort das meiste geboten. Die Preise sind jedoch höher als sonst wo auf den Philippinen. Es gibt wesentlich bessere Orte um sich zu vergnügen, hierfür muss man nicht zwingend nach Manila.

Subic

Sehr viel entspannter geht es in Subic vor sich. Der Sextourismus war hier mal lange Zeit sehr stark vorhanden. Als wir Ende 2019 das letze Mal dort waren mussten wir jedoch feststellen, dass viele der Girly Bars dicht gemacht haben. Auch die Auswahl an Frauen war sehr schlecht. Nichtsdestotrotz findet man hier noch immer ein Nachtleben und Frauen. Die ganzen Bars befinden sich entlang der Straße. Diese kannst du nicht verpassen. Auch gibt es 2 Clubs in denen man Prostituierte findet, im Club V und in der Nocturnal Disco. Persönlich finden wir es jedoch in der Cheap Charlys Bar am entspanntesten.

Subic Nachtleben

Puerto Galera

Puerto Galera ist unserer Ansicht nach der idealste Ort für Sextourismus. Hier findet man viele Bars mit auch hübschen Frauen, aber man kann auch die Insel genießen. Die Strände hier sind schön und auch sonst kann man sich von der Natur begeistern lassen. Puerto Galera ist auch bei Tauchern sehr beliebt, da es einer der besten Orte zum tauchen auf den Philippinen sein soll. Puerto Galera finden wir aus dem Grund gut, da man den Ort auch fernab vom Sextourismus genießen kann.

Preise für Prostituierte auf den Philippinen

Natural Philippine woman at the beach in Bikini

Die Preise für Prostituierte auf den Philippinen unterscheiden sich je nach Ort. Wie bereits erwähnt ist es in Manila am teuersten. Hier muss man schon mit 4000-5000 Peso rechnen, bis die Barfine und die Frau bezahlt ist. Aber auch die Getränkepreise sind sehr viel höher.

Getränkepreise in Manila höher als irgendwo sonst auf den Philippinen. Wenn du also in eine Girly Bar gehst, wirst du rund 160 Pesos für ein Bier hinlegen müssen (im Vergleich zu 90 bis 125 Pesos in Angeles) und bis zu 390 Pesos für einen Lady Drink in den Bars auf Burgos Street (im Vergleich zu 250-300 Pesos in Angeles und sogar weniger in Orten wie Subic Bay).

In Angeles City, aber auch in Puerto Galera liegen die Standardpreise bei rund 3000 Peso. Hier ist die Barfine aber auch die Frau bereits inbegriffen. Je nach Lokalität kann der Preis auch einmal 3500 Peso betragen. Kleinen Abweichungen sind überall möglich. Selbes gilt für Subic. Auch hier sollte man mit rund 3000 Peso rechnen.

Wenn man sich nach Frauen in einem Club umschaut, so sind die Preise sehr viel günstiger. Ein junger und gut aussehender hat es sehr viel einfacher. Hier ist es nicht unüblich dass man nur 1500 Peso für die Frau bezahlt.

Frauen auf den Straßen sind teils noch günstiger. Für 800-1000 Peso ist es möglich, dass diese einen begleiten. Wir raten davon aber ab, da man nie sicher sein kann ob man von denen nicht ausgeraubt wird, oder sie nicht sauber sind. Das Risiko bei Straßenprostituierten ist definitiv zu hoch.

Preise Prostituierte Philippinen

Gefahren beim Sextourismus

Die wohl größte Gefahr beim Sextourismus sind die Geschlechtskrankheiten. Wer sich viel mit Frauen aus den Bars trifft, der sollte darüber Bescheid wissen. HIV ist auf den Philippinen sehr weit verbreitet und das Infizierrisiko ist hoch. Vor allem wenn man nicht verhütet. Leider nehmen es viele der Frauen nicht sonderlich ernst mit der Verhütung. Hier muss man schon selbst handeln und darauf bestehen, dass ein Kondom benutzt wird.

Eine weitere Gefahr beim Sextourismus ist, dass man bestohlen wird. Vor allem in Manila ist es sehr gefährlich. Hier raten wir ganz klar davon ab eine Frau von der Straße zu nehmen. Diese haben meist nichts gutes im Sinn und werden auch versuchen dich zu bestehlen. Das ganze kann oft gut ausgehen, aber auch schon beim ersten Mal schlecht enden.

Im Internet kursieren sehr viele Schauergeschichten. So wurden Touristen schon mittels K.O Tropfen ausgeschaltet und anschließend das Hotel geplündert. Diese Tropfen werden nicht selten auf die Brüste aufgetragen. Der Mann wird anschließend aufgefordert die Brüste zu lecken. Viele denken sich nichts dabei und nehmen so die K.O Tropfen auf.

Das schlimmste was einem jedoch passieren kann, ist dass man sich verliebt. Auch das kam schon häufiger vor. Viele spielen einem die große Liebe vor, haben jedoch nur schlechte Absichten. Grundsätzlich solltest du dich niemals mit einer Bar Frau enger einlassen, da du niemals weißt was diese wirklich vor hat.

Bedenke aber auch, dass du Leben zerstörst. Natürlich ist es für viele schön, wenn sie sich für wenige Euro mit den Frauen vergnügen können. Die meisten Frauen haben jedoch keine Wahl. Ungewollt zerstörst du so ihr Leben und trägst zum Sextourismus bei. Willst du das wirklich?

Gefahren bei philippinischen Frauen

Philippinische Frauen fernab vom Sextourismus

Uns ist bewusst, dass viele eine Vorliebe für philippinische Frauen haben. Hierfür muss man sich aber nicht ins Nachtleben stürzen und den Sextourismus überstürzen. Es lassen sich auch auf ganz einfache Weise schnell normale Frauen kennenlernen. Mittels online Dating z.B. FilipinoCupid ist eine hervorragende Seite um weltweit nach Filipina Singles zu suchen. Probiere doch diese Plattform einmal aus. Hier lassen sich auch One Night Stands finden, was tausend mal besser als der Sextourismus ist.

Jetzt anmelden Button

Konnten wir mit unserem Sextourismus Philippinen Ratgeber etwas helfen? Wie stehst du zu diesem und welche Erfahrungen hast du gemacht? Hinterlasse uns doch einen Kommentar.

(Visited 113 times, 2 visits today)
Share.

Leave A Reply